Inka traegt Gleitsichtbrille

Stufenlos Sehen mit Gleitsichtbrille

Optimale Sicht in der Ferne, NĂ€he und den Zwischendistanzen mit den Gleitsichtbrillen von Neusehland genießen

Sie brauchen eine Brille, mit der Sie sowohl in der NĂ€he als auch in der Ferne perfekt sehen können? Und in den Zwischenentfernungen möchten Sie auch den Überblick behalten? Das Wechseln zwischen zwei Brillen soll auch nicht mehr sein? Dann ist es Zeit fĂŒr eine Gleitsichtbrille. Doch was ist es und fĂŒr wen ist sie denn geeignet? Gibt es bei den GlĂ€sern Unterschiede? Erfahren Sie hier alles, was Sie schon immer zum Thema stufenloses Sehen in verschiedenen Entfernungen mit Gleitsichtbrille wissen wollten.

Was ist eine Gleitsichtbrille und wofĂŒr sind GleitsichtglĂ€ser gut?

Eine Gleitsichtbrille ist eine Brille mit speziellen GlĂ€sern - den sogenannten GleitsichtglĂ€sern - die Sie in verschiedenen Entfernungen optimal sehen lĂ€sst. Der Vorteil: Sie brauchen NUR NOCH EINE BRILLE , die Sie beim Lesen, Arbeiten, Bildschirmarbeiten, Autofahren, Fernsehen oder in der Freizeit unterstĂŒtzt. Kein Wechseln mehr zwischen EinstĂ€rkenbrille und Lesebrille notwendig.

Wie funktionieren GleitsichtglÀser, wie sind sie aufgebaut und welche Glastypen gibt es?

Damit Sie ein besseres Sehen in allen Entfernungen genießen können, muss das Glas in entsprechende Sehbereiche eingeteilt sein. Der unterste Bereich gilt der Nahsicht - bis zu 0,5 Metern. Der Zwischenbereich lĂ€sst Sie auf eine Entfernung von 0,5 bis zu 1 Meter scharf sehen. Oberhalb dieses Bereiches befindet sich der Fernbereich. Ein gewisser Randbereich bleibt verzerrt.

Doch wieso sprechen wir hier von verschiedenen Glastypen? Ist uns nicht mit einem einzigen geholfen? Eben nicht. GleitsichtglĂ€ser sind komplex aufgebaut. Hier gilt Folgendes: Je hochwertiger das Brillenglas, desto schmaler der unscharfe Randbereich. Im Umkehrschluss bedeutet es, dass der nutzbare Bereich fĂŒr die GleitsichtbrillentrĂ€gerInnen grĂ¶ĂŸer wird. Folgendes gilt auch: Je hochwertiger das Glas, desto sanfter fĂ€llt der Übergang vom Fern- zum Nahsehen aus. Bestenfalls geschieht er sanft gleitend, bei gĂŒnstigeren GlĂ€sern kann er abrupt oder leicht holprig erfolgen. Hier sind die meisten QualitĂ€tsunterschiede auszumachen, die sich in den verschiedenen Preisen wiederfinden.

Gleichtsicht-Glaeser-bei-Neusehland

Bei Ihrem Augenoptiker Neuseeland bekommen Sie folgende Glastypen:

  • Individual - mit diesen GlĂ€sern genießen Sie die grĂ¶ĂŸten Sehbereiche. Die unscharfen Randbereiche sind sehr schmal, und die ÜbergĂ€nge zwischen den einzelnen Sichtfeldern verlaufen sehr sanft. Diese GlĂ€ser sind schlank, die Sehbereiche maximal optimiert
  • Premium plus - ist nah am Ideal. Die Randbereiche, in denen Sie unscharf sehen, werden immer kleiner. Die ÜbergĂ€nge geschehen sanft. Diese GlĂ€ser sind im Gegensatz zu den beiden gĂŒnstigeren Typen - Premium und Komfort plus - schlanker
  • Premium - hier sind die Sehbereiche etwas kleiner, Sie mĂŒssen mit relativ großen UnschĂ€rfen in den Randbereichen rechnen
  • Komfort plus - das ist der gĂŒnstigste Glastyp, bei dem die Sehbereiche am kleinsten sind.

Fassung ist gleich Fassung oder muss sie fĂŒr eine Gleitsichtbrille besonders sein?

Kommen wir zu der passenden Fassung. SelbstverstĂ€ndlich bekommen Sie bei Neusehland bereits ab 149 € sehr gĂŒnstige Gleitsichtbrillen aus unserer meineBrille-Kollektion. Was allerdings fĂŒr die GlĂ€ser gilt, trifft ebenfalls auf die Fassung zu: Sie muss gut gewĂ€hlt sein. Weil GleitsichtglĂ€ser komplex aufgebaut sind und fĂŒr die verschiedenen Sehbereiche genĂŒgend Platz benötigen, fallen sie im Idealfall auch grĂ¶ĂŸer aus. Im Umkehrschluss bedeutet es: Die Fassung muss ausreichend Platz fĂŒr die verschiedenen Sehbereiche bieten.

Es gilt also:

  • Eine kleine Fassung bedeutet kleine GlĂ€ser und somit kleine Sehbereiche und weniger Sehkomfort in allen Sehbereichen
  • Eine große Fassung bringt Platz fĂŒr grĂ¶ĂŸere GlĂ€ser und grĂ¶ĂŸere Sehbereiche fĂŒr optimalen Sehkomfort in allen Sehbereichen.

Inka_mit_Gleitsichtbrille

Inka Hundt genießt die optimal an ihre Augen angepassten Sehbereiche ihrer Gleitsichtbrille.

Wie teuer darf eine Gleitsichtbrille sein?

Doch wie viel kostet denn eine gute Gleitsichtbrille? Wie können Sie beim Kauf Ihrer neuen Gleitsichtbrille sparen? Der Preis hĂ€ngt vor allem von den GlĂ€sern ab. FĂŒr ein einfaches Glas bezahlen Sie in der Regel 200-300 €. Entscheiden Sie sich fĂŒr eine Gleitsichtbrille mit bestmöglich fĂŒr Sie optimierten Sehbereichen - wir nennen diesen Glastyp Individual - ist mit einem Kaufpreis von etwa 1.200 € pro Paar zu rechnen. Hier sollten Sie definitiv nicht an den GlĂ€sern sparen, denn dann sparen Sie an der falschen Stelle. Wieso? An hochwertige GleitsichtbrillenglĂ€ser gewöhnen Sie sich wesentlich schneller und genießen damit mehr Sehkomfort. Wer sparen muss, sollte zu einer Gleitsichtbrille mittlerer QualitĂ€t greifen - mindestens Premium oder sogar Premium plus. Die gĂŒnstigste Variante wird Ihre WĂŒnsche höchstwahrscheinlich lediglich ausreichend. Übrigens: Alle unseren GleitsichtglĂ€ser sind kratzgeschĂŒtzt, entspiegelt und lassen sich leicht reinigen.

FĂŒr wen ist eine Gleitsichtbrille geeignet und wem bringt sie keinen Mehrwert?

Doch wer genießt denn wirklich ein besseres Sehen mit GleitsichtglĂ€sern, und sind sie fĂŒr jeden geeignet?
Eine Gleitsichtbrille ist auf jeden Fall zu empfehlen fĂŒr:

  • Alterssichtige - Menschen ab dem 45. Lebensjahr etwa, die hĂ€ufig zwischen verschiedenen Sehbereichen wechseln mĂŒssen
  • Alterssichtige, die nicht zwischen EinstĂ€rkenbrille und Lesebrille wechseln möchten
  • Kurzsichtige, Weitsichtige oder Menschen mit einer korrektionsbedĂŒrftigen HornhautverkrĂŒmmung, die alterssichtig werden
  • Normalsichtige, die bislang noch keine Brille getragen haben, aber alterssichtig werden.

Sie profitieren NICHT von einer Gleitsichtbrille, wenn Sie:

  • Viel ĂŒber Kopf arbeiten, zum Beispiel als HandwerkerIn oder PilotIn
  • Technisch zeichnen, KonstrukteurIn sind oder einen anderen Beruf ausĂŒben, bei dem Sie auch an den Seiten scharf sehen mĂŒssen
  • SchneiderIn oder NĂ€herIn sind, denn da kommt es auf gerade Linien an.

Doch auch dann mĂŒssen Sie nicht auf gutes Sehen verzichten. FĂŒr Menschen, fĂŒr die eine Gleitsichtbrille nicht infrage kommt, gibt es spezielle Brillen. Welche es sind, zeigen wir Ihnen am Ende dieses Beitrags.

Wie lange ist die Eingewöhnungszeit an eine Gleitsichtbrille?

Eine Gleitsichtbrille ist, genau wie eine EinstĂ€rken- oder Lesebrille, etwas Neues. Sie brauchen eine gewisse Zeit, bis Sie sich ans Tragen und bessere Sehen gewöhnen. Das ist normal. Warum? Unser Sehsinn ist mit dem Gleichgewichtssinn verbunden, deswegen kann der Letzte anfangs vom neuen SehgefĂŒhl irritiert sein. Es braucht einen Moment, bis es sich an die Brille und die neuen SeheindrĂŒcke gewöhnt hat. Bei einer Gleitsichtbrille ist es umso mehr der Fall, da Sie hier mit verschiedenen Sehbereichen zu tun haben. Doch ĂŒber 90 % der GleitsichttrĂ€gerInnen sind mit Ihrer Sehhilfe sehr zufrieden. SpĂ€testens nach einer Woche gewöhnen sich mehr als ein Drittel der TrĂ€gerInnen an ihre neue Brille. Sollten Sie nach sechs Wochen immer noch nicht mit Ihrer neuen Sehhilfe klarkommen, gehen Sie noch einmal zu Ihrem Augenoptiker. Möglicherweise stimmt die GlĂ€serzentrierung nicht oder die Fassung sitzt nicht richtig.

Doch was sollten Sie beachten, damit die Eingewöhnungszeit kĂŒrzer ist, und Sie mit dem neuen Sehkomfort zu 100 % zufrieden sind? 

  • Warten Sie nicht zu lange, bis Sie zu einer Gleitsichtbrille greifen. Sollten Sie bereits feststellen, dass Sie mit zunehmendem Alter in der NĂ€he unschĂ€rfer sehen, ist ein Gang zum Augenoptiker angeraten.
  • Tragen Sie Ihre neue Brille möglichst oft, damit sich Augen und Gehirn schnell an die neuen SeheindrĂŒcke gewöhnen.
  • Blicken Sie immer durch die entsprechenden Teile der GlĂ€ser: beim Autofahren oder Spazieren durch den oberen, beim Lesen oder Handarbeiten durch den unteren und beim Treppensteigen durch den mittleren.
  • Sollten Sie in den gewĂ€hlten Bereichen dennoch unscharf sehen, besuchen Sie Ihren Augenoptiker. Möglicherweise sitzt die Brille nicht richtig.
  • Sollten Sie unter Kopfschmerzen oder SchwindelgefĂŒhl leiden, setzen Sie die Brille kurz ab. Nach 20 Minuten mĂŒssten die Beschwerden weg sein.

Und das Beste: Bei Neusehland genießen Sie - ganz egal bei welcher Brille - bis zu sechs Monate nach Kauf eine VertrĂ€glichkeitsgarantie. Das bedeutet fĂŒr Sie: BrillenglĂ€ser kaufen ohne Risiko. Sollten Sie mit Ihren neuen BrillenglĂ€sern nicht zufrieden sein, tauschen wir sie innerhalb der ersten sechs Monate um.

Welche Alternativen zur Gleitsichtbrille gibt es?

Kommen wir nun zu den Alternativen - unseren sogenannten Wellness Specials - sollte eine Gleitsichtbrille nicht das Richtige sein oder wenn Sie damit noch warten möchten:

  • Bildschirmbrillen: Diese Brillen sind mit speziellen Digital-Komfort-GlĂ€sern ausgestattet. Sie sorgen in der multimedialen Welt fĂŒr ein entspanntes Sehen an Displays und Bildschirmen. Gleichzeitig reduzieren sie den digitalen Sehstress Ihrer Augen
  • Nahbereich-Brillen: Spezielle Brillen mit Nahbereich-GlĂ€sern, die mit erweiterter TiefenschĂ€rfe ausgestattet sind
  • Drive-Safe-Brillen: Spezielle Brillen fĂŒr AutofahrerInnen, die mit optimierten Sehbereichen ausgestattet sind. So sehen Sie im Cockpit und in der Ferne gleich gut. Die Drive-Safe-GlĂ€ser reduzieren gleichzeitig das Blendlicht und das Blaulicht. 

Ulrike_mit_Gleitsichtbrille

Ulrike Martschin schĂ€tzt ihre Bildschirmbrille fĂŒr den optimalen Schutz in der multimedialen Welt.

Gleitsichtbrillen bei Neusehland entdecken

Wie Sie sehen, bieten wir Ihnen bei Neusehland fĂŒr jedes Alter und fĂŒr jeden Anlass die richtige Brille. Ganz egal, ob Sie sich jetzt schon fĂŒr eine Gleitsichtbrille entschieden haben oder sich erst nur informieren möchten: Kommen Sie einfach bei Ihrem Augenoptiker Neusehland in der NĂ€he vorbei und lassen sich selbst von den Vorteilen der GleitsichtglĂ€ser ĂŒberzeugen.

Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt Termin vereinbaren

Anna Kiniorska

Anna Kiniorska

Marleen trÀgt eine Brille von Neusehland
nÀchster Beitrag